Ethikgrundsätze

Als Systemischer Coach habe ich mich zu folgenden ethischen Grundsätzen verpflichtet:

1. In meiner Tätigkeit gehe ich von einem Menschenbild aus, das in der Werteordnung der Menschenrechte wurzelt.

2. Ich bekenne mich zu dem im Grundgesetz verankertem Schutz der Menschenwürde. Danach hat jeder Mensch eine eigene, unantastbare Würde und unveräußerliche Rechte, unabhängig von seinen persönlichen Fähigkeiten.

3. Ich begreife den Menschen als eine in sozialen Beziehungen lebende und auf deren lebensdienliche Gestaltung angewiesene Existenz. Jeder Mensch wird in seiner unverwechselbaren Persönlichkeit und soziobiografischen Einmaligkeit anerkannt und ernstgenommen.

4. Ich komme meiner persönlichen und sozialen Fürsorgepflicht gegenüber meinen Coachees nach. Ich begegne ihnen mit Respekt, Achtung und Wertschätzung.

5. Ich verpflichte mich, persönliche Informationen, die ich im Rahmen meiner Tätigkeit erhalte, vertraulich zu behandeln.

6. Ich wende ausschließlich Methoden an, die dem in Punkt 1 ausgeführten Menschenbild entsprechen.

7. Ich bin weder Anhängerin des Gedankengutes von L.R. Hubbard noch Mitglied von Scientology. Ich gehöre keiner extrem religiösen oder politischen Bewegung an.

8. Ich sehe mich gegenüber Nachfragenden zu den Prinzipien Wahrheit, Klarheit und Vertraulichkeit in meinem Leistungsangebot verpflichtet.

9. Mein Verhältnis gegenüber meinen Coachees soll gekennzeichnet sein von Respekt, Kollegialität, Fairness und Kooperationsbereitschaft.

10. Ich arbeite regelmäßig an meiner persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung.