Aktuelles

Pro-Bono-Coachings für Theatermacher*innen während des Lockdowns.

Jurymitglied Produktionsvergabe im Studiengang Regie an der Theaterakademie August Everding 2020
Die Jury: Professor Hans-Jürgen Drescher, Prof. Sebastian Baumgarten, Sophie Becker, Stefanie Beckmann, Gabriele Wissmüller, Josef Bairlein, Jochen Schölch

Nominiert für meine Arbeitsweise und Lehre im Bereich der „systemischen Dramaturgie“ für den Hauptpreis des Künstlerinnenpreis NRW 2019

Zukunftskonferenz der Theaterakademie August Everding im Mai 2020
Funktion: Dramaturgische Mitarbeit bei der Gesamtkonzeption der Konferenz. Konzeption und Durchführung eines Workshops mit dem Kuratorium, um die Konferenz ko-kreativ zu entwickeln (bis Dezember 2019).
Veranstalter: Prof. Dr. Hans-Jürgen Drescher, Präsident der Theaterakademie August Everding

Branchentreffen und Weiterbildung „Theater in (die) Zukunft führen
Funktion: Mitinitiatorin, Konzeption & Durchführung
Eine Koproduktion der Bundesakademie Wolfenbüttel und des Deutschen Bühnenvereins in Kooperation mit den Münchner Kammerspielen, dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, dem Staatstheater Braunschweig, der Stiftung Tanz, den Berliner Festspielen, dem Center vor Human Emergence Deutschland, Österreich und Schweiz und zeitigen.
Partner*innen: Dr. Birte Werner, Programmleiterin Darstellende Künste der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Claudine Villemot-Kienzle, Gründerin des Center for Human Emergence

Eröffnungsrede des internationalen studentischen Theaterfestivals UWE – der Festival an der Theaterakademie August Everding
Mit diesem Beitrag knüpfte ich an die Zusammenarbeit mit der Festivalleitung und deren Programmatik an.
Verantwortliche: Jana Gmelin und Leonie Jasper, Studentinnen der Dramaturgie, Leitung und Koordination des 16-köpfigen Organisationsteams des Theaterfestivals UWE an der Theaterakademie August Everding.

Fortbildungsseminar für das Goethe-Institut im Rahmen des Theatertreffens 2019. „Kulturen der Gleichberechtigung. Gleichberechtigung im Kulturbetrieb.“
Für ca. 20 Mitarbeiter*innen der weltweiten Goethe-Institute mit einem Arbeitsschwerpunkt auf den Darstellenden Künsten
Verantwortliche: Julia Hanske, Leiterin des Fachbereichs Theater und Tanz beim Goethe-Institut.

Der lila Podcast. „Über Frauen am Theater. Ich will mein Leben nicht ausschließlich in den Dienst des Theaters stellen.“
Ein Gespräch zwischen der Journalistin Barbara Streidl und mir am 20. September 2018. Über 11.000 Downloads (Stand: 7.2019)
Partner*in: Barbara Streidl ist Podcasterin und Vorstandsmitglied des Vereins „Frauenstudien München. Weil Denken Spaß macht“, Autorin von u.a. „Alphamädchen“ und „Feminismus“, das im September 2019 in der 100-Seiten-Reclam-Reihe erscheint.

Moderation eines Expert*innengesprächs mit der Regisseurin Corinne Maier anlässlich ihrer Produktion „the end oft he world as we know it“, und dem Astrophysiker, Prof. Dr. Harald Lesch, über sein Buch „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ im Rahmen des Festivals Politik im Freien Theater. Eine Koproduktion der Münchner Kammerspiele und der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Gespräche wurden kuratiert von Suzanne Jeschke im Auftrag der Dramaturgischen Gesellschaft.

#sieinspiriertmich. Kulturveranstaltung mit feministischen Initiativen in München anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland am 9.3.2019 im Muffatwerk München.
Funktion: Begleitung der kollaborierenden Feministin*innen als Dramaturgin und systemischer Coach
Verantwortliche*: Veronika Kirschner, Gleichstellungsbeauftragte des Kulturreferat der Stadt München
Jenny Becker, Projektleitung #sieinspiriertmich im Kulturreferat
Zara Pfeiffer, Gleichstellungsstelle für Frauen der Stadt München

Der lila podcast berichtete über die Veranstaltung mit besonderer Erwähnung meiner Arbeit: Frauenstreik und ein Bieberfell untenrum. Sendung vom 14. März 2019

Shero – Ein Empowerment. Gespräch über „Beispielhafte Strukturen am Theater? Wie unser Handeln wirksam wird.“
Funktion: Expertin, Feministin, systemische Dramaturgin und Coach

Editorial über das Residenz-Coaching im Festivalprogramm von „transeuropa fluid. European Festival for Performating Arts” in Hildesheim.
Funktion: Coaching und Dramaturgische Beratung des Leitungsteams und Residenz-Coaching der europäischen Künstler*innen, die selbstorganisiert und sowohl individuell als auch kollaborativ ein künstlerisches Programm für das Festivalhaus erarbeitet haben.

In dieser Funktion war ich auch Dialogpartnerin der Podiumsdiskussion „That’s what friends are for“ / Panel 1. mit Mieke Matzke & Till Wiebel am Eröffnungsabend des Festivals.
Verantwortliche: Prof. Dr. Annemarie Matzke, Universität Hildesheim

Keynote über „Persönlichkeitsentfaltung im Studium der Darstellenden Künste. Wer es aufrichtig damit meint, bleibt ratlos“.
Gehalten bei der Konferenz der Theaterstudierenden im Rahmen des Triptychons zur Gegenwart der Darstellenden Künste in Bochum.

Jurymitglied und Laudatorin des Klaus-Zehelein-Preises der Theaterakademie August Everding 2017
Preisträgerin: Julia Jorda-Stoppelhaar
Die Jury: Professor Hans-Jürgen Drescher, Dr. Laura Olivi, Stefanie Beckmann, Benedikt Stampfli und Professor Klaus Zehelein

Jurymitglied im Studiengang Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste.
Leitung: Prof. Peter Ender

Welche Rollen(n) spielt das Stadttheater in der Zukunft?
Workshop mit Künstler*innen, Mitarbeiter*innen und Zuschauer*innen des Stadttheater Oldenburg an zwei Tagen im Rahmen von „Banden – Festival neuer performativer Allianzen“