Supervision und kollegiale Beratung für Dramaturg*innen

 

  1. Du befindest Dich als Dramaturg*in in den ersten drei Berufsjahren?
  2. Du möchtest berufsspezifische Themen in einem geschützen und kompetenten Rahmen außerhalb Deines Arbeitskontextes besprechen?
  3. Du wünscht Dir eine Vernetzung mit Kolleg*innen in einer ähnlichen beruflichen Lebensphase beziehungsweise mit etwas mehr Berufserfahrung?
  4. Dir ist der kontinuierliche Austausch im Rahmen einer festen Gruppe wichtig?
  5. Dir wäre ein Treffen online am liebsten, um zusätzliche Wege und somit Zeit zu sparen?
  6. Du suchst jederzeit nach Möglichkeiten Dich zu profilieren und mit Kolleg*innen Debatten, um der Auseinandersetzung Willen, zu führen, weil Du gerne Recht hast und eigentlich auch schon alles weißt?
  7. Du möchtest an konstruktiven Umsetzungsideen arbeiten und Deine eigene Lösungskompetenz weiterentwickeln?
  8. Du bist grundsätzlich bereit, Dich in einem Forum, das auf Kollegialität ausgerichtet ist, den beruflichen Themen der anderen Teilnehmer*innen ebenso zu widmen wie Deinen eigenen?
  9. Du begreifst Dich als Lernende, die an den Perspektiven und Produktionskontexten Anderer interessiert ist und ihnen mit Offenheit begegnet?
  10. Du wünscht Dir dabei professionelle Unterstützung durch eine fachkundige Coach mit Theaterschwerpunkt?

Wenn die Nummer sechs auf Dich zutrifft, ist mein Angebot sicherlich nicht das Richtige für Dich.

Wenn all die anderen Fragen Dich ansprechen, schreib mir gerne bis zum 31.12.20 eine E-Mail und ich lasse Dir weitere Details zukommen: beckmann@zeitigen.de

Vorab: Das Angebot richtet sich an Produktionsdramaturg*innen, die in der Freien Szene, an Produktions- oder Theaterhäusern tätig sind – egal ob Du frei arbeitest oder Dich in einem Festengagement befindest – sowie an Quereinsteiger*innen. 

Es handelt sich um ein kostenpflichtiges Angebot für 6 x 90 Minuten via Zoom. Mit einem Solidaritätsbeitrag können anteilig Kosten für andere Selbstzahler*in übernommen werden.